German 2

Read e-book online Wertschöpfung in der Bottom-up-Ökonomie PDF

By Tobias Redlich (auth.), Jens P. Wulfsberg (eds.)

ISBN-10: 3642198791

ISBN-13: 9783642198793

Die Globalisierung und die zunehmende informationelle Vernetzung führen zu völlig neuen Mustern der Wertschöpfung, die sich unter dem Begriff „Bottom-up-Ökonomie“ zusammenfassen lassen. Sie unterscheidet sich durch eine Verschmelzung von Produktion und Konsum sowie durch verteilte Strukturen und Prozesse bei der Leistungserstellung. Dabei unterliegt sie einer Logik der Offenheit. Mit diesem Buch wird „Offenheit“ als ein Charakteristikum der Wertschöpfungssystematik untersucht und ein geeignetes Rahmenkonzept entwickelt, das produzierende Unternehmen bei der Wertschöpfungsgestaltung in einer zunehmend dynamischen Umwelt unterstützt. Es werden einerseits adäquate Modelle zur Beschreibung und examine von Wertschöpfungssystemen bereitgestellt, andererseits werden geeignete praktische Maßnahmen daraus abgeleitet, mit denen Wertschöpfungsaktivitäten und -strukturen in einer Bottom-up-Ökonomie erfolgreich gestalten werden können. Dabei wurden sowohl vorhandene eklektische Ansätze berücksichtigt, als auch neu gefundene Muster in ein gemeinsames Rahmenwerk integriert.

Show description

Read Online or Download Wertschöpfung in der Bottom-up-Ökonomie PDF

Best german_2 books

Identität und Engagement im Alter: Eine empirische - download pdf or read online

Wie verlauft Identitatsentwicklung im modify? Obwohl zunachst als Frage pers- licher Lebensfuhrung aufzufassen, birgt die Thematik auch grosse gesellschaft- che Relevanz. Angesichts der wachsenden Gruppe von aktiven Alteren ist es hochste Zeit, sich dieser Frage zu stellen und den Mechanismen und Prozessen der Identitatsentwicklung im regulate auf die Spur zu kommen.

Extra resources for Wertschöpfung in der Bottom-up-Ökonomie

Sample text

Ausgangspunkt für diese Denkweise ist dabei die Annahme, dass materieller Wohlstand der zentrale Faktor für das individuelle Streben der Menschen ist. Erstes Grundprinzip der wissenschaftlichen Betriebsführung ist die systematische Beschreibung sämtlicher Arbeitselemente. Dies stellt die Grundlage für die Analyse und spätere Verbesserung der Abläufe dar und ist somit eine Kernaufgabe der Betriebsführung. Das zweite Grundprinzip beschreibt die Aufgabe der Unternehmensführung, die für die jeweiligen Tätigkeiten passenden Mitarbeiter zuzuordnen, diese zu schulen und weiterzubilden, sodass die Aufgaben optimal erfüllt werden.

Auf Grundlage der in Einzelabläufe zerlegten Arbeitsschritte schlägt er deren detaillierte Analyse zur Feststellung ihrer optimalen Kombination vor, wodurch unnötige Arbeitsschritte von vornherein eliminiert werden können. Anschließend erfolgt die Ermittlung der optimalen Arbeitsgeschwindigkeit, die für den jeweiligen Prozess als Vorgabezeit für jeden Mitarbeiter einzuhalten ist. Grundsätzlich ist dabei nach dem Verständnis Taylors die Einzelarbeit der Gruppenarbeit vorzuziehen, da der individuelle Ehrgeiz hier höher einzuschätzen wäre.

7). Um zu gewährleisten, dass weder die deduktive Logik der theoretischen Forschung vernachlässigt noch „theorielose“ Empirie betrieben wird, wird dem Praxisbezug an mehreren Stellen des Prozesses eine hohe Bedeutung beigemessen. Dabei ist entscheidend, dass der Forschungsprozess grundsätzlich mit der Problemstellung in der Praxis beginnt und darauf ausgerichtet bleibt. Die Theorieentwicklung stützt sich auf produktions- und systemwissenschaftliche Terminologie, die wie- Abb. 7↜渀 Modell der Realwissenschaften und Forschungsprozess.

Download PDF sample

Wertschöpfung in der Bottom-up-Ökonomie by Tobias Redlich (auth.), Jens P. Wulfsberg (eds.)


by Michael
4.0

Rated 4.98 of 5 – based on 6 votes